Stundenlohnrechner | Stundenlohn berechnen: so gehts!

Überstunden, Zuschläge, Jobvergleich: Mit dem Stundenlohnrechner können Sie Ihren Stundenlohn berechnen. Ein Ratgeber erklärt alle Fakten rund um den Stundenlohn.

Das Wichtigste:

  • Stundenlohn berechnen: Monatslohn geteilt durch die Anzahl der durchschnittlichen Monatsstunden.
  • Durchschnittliche Monatsstunden werden auf Basis von 3 Monaten berechnet.
  • Vertraglich vereinbarter Stundenlohn ist eine Entgeltform, die auf den geleisteten Arbeitsstunden basiert.
  • Ein aus dem Monatslohn kalkulierter Stundenlohn hilft bei Jobvergleichen, Überstunden-Abrechnung.
 

 

Stundenlohnrechner – Stundenlohn berechnen

Was ist mein Stundenlohn?

Mit dem Stundenlohnrechner können Sie aus Ihrem Brutto-Monatslohn den Stundenlohn berechnen.

Was bedeutet Stundenlohn?

Ein vertraglich vereinbarter Stundenlohn ist eine Vergütung der Arbeitsleistung, die auf der Basis der geleisteten Arbeitsstunden entlohnt wird. Die Höhe des Arbeitsentgelts schwankt abhängig von den gearbeiteten Stunden. In Monaten mit wenigen Arbeitstagen und vielen Feiertagen können die monatlichen Bezüge aufgrund von zu wenig geleisteten Stunden geringer ausfallen.

Ein aus dem Monatslohn kalkulierter Stundenlohn, wird in der Lohnabrechnung für die der Berechnung von Überstunden, Zuschlägen, Kurzarbeitergeld genutzt.

 

Wann wird Stundenlohn gezahlt?

Üblich ist der Stundenlohn für Minijobber, Schüler und Studenten, Handwerker und Haushaltshilfen. Diese Entgeltform wird auch oft bei Fließbandarbeiten, Bereitschaftsdiensten oder auch bei hochwertigen akademischen Dienstleistungen eingesetzt.

Muss der Stundenlohn im Arbeitsvertrag stehen?

Wenn Sie einen festen Monatslohn erhalten, wird meistens im Arbeitsvertrag nicht der explizite Stundenlohn genannt.

Wie rechnet man seinen Stundenlohn?

Aus Ihrem Arbeitsvertrag kennen die meisten Arbeitnehmer nur Ihren vereinbarten Monatslohn.

Für die Berechnung des Stundenlohns müssen Sie zuerst die durchschnittliche monatliche Stundenzahl auf der Grundlage eines Quartals ausrechnen, da die Anzahl der Arbeitsstunden in verschiedenen Monaten variiert. Danach teilen Sie Ihr Monatsgehalt durch die  durchschnittliche monatliche Stundenzahl und Sie erhalten Ihren Stundenlohn.

Bild von Stundenlohn, Stundenlohnrechner, Stundenlohn berechnen, Arbeitgeberanteil Sozialversicherung, Arbeitnehmranteil Sozialabgaben, Stundenlohnrechner: Anleitung zum Stundenlohn berechnen, Fallbeispiel: Stundenlohn ausrechnen - Formel Überstunden Berechnung Monatslohn - Ausrechnen - Angelehnt an DATEV - Wozu brauchen Sie einen Stundenlohnrechner

Graphik kostenlos herunterladen

Diese Graphik können Sie hier kostenlos als PDF herunterladen und ausdrucken: Graphik „Stundenlohn berechnen“ als PDF herunterladen ->


Formel für den Stundenlohnrechner

  • Stundenlohn = Bruttolohn x 3 / 13 / Anzahl der Arbeitsstunden wöchentlich

Anleitung zum Stundenlohn ausrechnen

1. Berechnung: Durchschnittliche Monatsstunden

Benutzen Sie die nachfolgende Formel zur Berechnung durchschnittlichen Anzahl der Arbeitsstunden monatlich: Arbeitsstunden wöchentlich x 13 Wochen : 3 Monate

2. Berechnung Stundenlohn

Für die Berechnung des Stundenlohns wird das Bruttogehalt mit den durchschnittlichen Monatsstunden geteilt: Bruttogehalt : Durchschnittliche Monatsstunden

Praxisbeispiel: Stundenlohn berechnen

Herr Müller arbeitet in einer 40-Stunden Woche und verdient 3.500 EUR Brutto. Wie hoch ist sein Stundenlohn?

Lösung: Sein Stundenlohn beträgt 20,19 EUR. Berechnung siehe Tabelle unten. Sie können die Berechnung auch bequem mit unserem Stundenlohnrechner durchführen.

  • Monatsgehalt Brutto: 3.500 EUR
  • Arbeitsstunden wöchentlich: 40
  • Durchschnittliche Stundenzahl pro Monat: (40 Wochenstunden x 13 Wochen) : 3 Monate = 173,33 Std
  • Berechnung Stundenlohn: 3.500 EUR : 173,33 Std = 20,19 EUR / Std

Bild von Stundenlohn, Stundenlohnrechner, Stundenlohn berechnen,

Ist der Stundenlohn brutto oder netto?

Der berechnete Stundenlohn ist ein Brutto-Stundenlohn.

Was bleibt von meinem Stundenlohn übrig?

Von Ihrem Brutto-Stundenlohn werden Steuern und Sozialversicherungsbeiträge abgezogen. Nutzen Sie den Brutto Netto Rechner, um zu berechnen, wie viel Geld Sie monatlich Netto ausbezahlt bekommen:  Brutto Netto Rechner – Nettolohnrechner zum Nettolohn berechnen ->

Mit Stundenlohn Monatslohn berechnen

Ihren Monatslohn können Sie aus ihrem Stundenlohn nach der folgenden Formel berechnen:


Formel: Mit Stundenlohn Bruttogehalt berechnen

  • Monatslohn = Bruttostundenlohn x Anzahl der Arbeitsstunden wöchentlich x 13 / 3 

Der berechnete Bruttogehalt bleibt jedoch nicht jeden Monat gleich – das Arbeitsentgelt schwankt abhängig von der Anzahl der Arbeitsstunden ab. In Monaten mit vielen Feiertagen und wenigen Werktagen, wird ihr Verdienst geringer ausfallen.

Tipp: Berechnen Sie die Anzahl der Werktage pro Monat mit dem Arbeitstage Rechner – Arbeitstage berechnen ->

Steuerfreie Zuschläge zum Stundenlohn an Sonn und Feiertagen

Die Zuschläge zum Stundenlohn an Sonn und Feiertagen sind für Arbeitnehmer, Minijobber und Aushilfskräfte zum Teil steuer- und beitragsfrei.

Die Abgaben sind abhängig von ihrem Grundlohn: Wenn ihr Grund-Stundenlohn unter 25€ liegt, müssen Sie keine Steuern und keine Sozialabgaben für ihren Zuschlag abführen. Bei einem Grund-Stundenlohn von 25-50€ müssen Sie für ihre Zuschläge Beiträge zur Sozialversicherung abführen. Darüberhinaus sind die Zuschläge sowohl Lohnsteuer-, als auch sozialversicherungspflichtig.

Stundenlohn (Grundlohn) bis 25€ 25-50€ ab 50€
Lohnsteuerpflichtig nein nein ja
Sozialversicherungspflichtig nein ja ja

 

Dabei sind die Zuschläge in folgender Höhe steuerfrei:

Nachtarbeit

  • 25% des Grundlohns für Nachtarbeit von 20:00 bis 6:00 Uhr
  • 40% des Grundlohns von 00:00 bis 4:00 Uhr (wenn die Arbeit vor 00:00 aufgenommen wurde)

Sonntagsarbeit

  • 50% des Grundlohns von 00:00 bis 24:00 Uhr (Hier gilt auch die Arbeit am Montag von 00:00 bis 4:00 Uhr)

Arbeit an gesetzlichen Feiertagen

  • 125% des Grundlohns von 00:00 bis 24:00 Uhr (Hier gilt auch die Arbeit am folgenden Tag von 00:00 bis 4:00 Uhr)

Wozu brauchen Sie einen Stundenlohnrechner?

Wenn Sie wissen, wie viel Sie pro Stunde tatsächlich verdienen, können Sie mehrere Jobs miteinander vergleichen und besser bei einer Lohnverhandlung argumentieren. Überprüfen Sie, ob Ihr Einkommen über dem gesetzlichen Mindestlohn von 8,50 Euro liegt. Auf Basis von Stundenlohn können Sie auch die Auszahlung Ihrer Überstunden, Resturlaubs oder Kurzarbeitergeldes (Istentgelt) ausrechnen.

Stundenlohnrechner für Arbeitnehmer:

Der berechnete Stundenlohn dient Ihnen als Kalkulationsbasis für:

  • Vergleich von Arbeitsstellen und bei Gehaltsverhandlungen: Vergleichen Sie zwei Jobs miteinander oder recherchieren Sie nach dem marktüblichen Stundenlohn für ihren Job und nutzen Sie diese Information bei der Gehaltsverhandlung.

Stundenlohnrechner für Arbeitgeber:

  • Auszahlung der Überstunden berechnen: Für die Berechnung der Überstunden benötigen Sie ihren aktuellen Stundenlohn.
  • Berechnung der Zuschläge an Sonn- und Feiertagen und bei der Nachtarbeit
  • Kurzarbeitergeld ausrechnen -> Die Berechnung des Ist-Entgelts bei der Ermittlung des Kurzarbeitergeldes erfolgt auf Basis des Stundenlohns.
  • Auszahlung des Resturlaubsanspruchs ausrechnen: Berechnen Sie das Ihnen zustehende Gehalt für den Resturlaub mit Hilfe des Stundenlohns.


Weitere Rechner zu Lohnabrechnung: