Meldebescheinigung zur Sozialversicherung | Jahresmeldung

Meldebescheinigung zur Sozialversicherung prüfen und aufbewahren: Die Jahresmeldung über ihr Bruttovedienst vom Vorjahr ist wichtig für die Berechnung ihrer Rente.

Das Wichtigste: 

  • Am Jahresende und bei Beendigung des Jobs bestätigt der Arbeitgeber ihr Bruttoverdienst vom Vorjahr.
  • Die Meldebescheinigung wird bei der Lohnabrechnung an die zuständige Krankenkasse übermittelt.
  • Jahresmeldung: Spätestens bis zum 15.2. sollte die Meldung an die Krankenkasse übermitteln werden.
  • Rentenansprüche:  Das angemeldete Entgelt ist die Grundlage für die Berechnung der Rentenansprüche.

Tipp: Prüfen & aufbewahren!

Fehler können sich auf die Höhe Ihrer Rente auswirken. Prüfen Sie sorgfältig alle Daten in der Jahresmeldung:

  • Bruttoverdienst, da die spätere Rente nach dem gemeldeten Arbeitsentgelt berechnet wird.
  • Namen, Geburtsdatum, Anschrift, Versicherungsnummer und Beschäftigungsdauer kontrollieren.

Falls Sie Fehler entdecken, melden Sie es Ihrem Arbeitgeber, der eine Korrektur veranlassen muss.

 

Was ist eine Meldebescheinigung zur Sozialversicherung?

Meldebescheinigung für Arbeitnehmer nach § 25 DEÜV

Bild von Meldung zur Sozialversicherung, Jahresmeldung

Im Rahmen der Lohnabrechnung erstellen Arbeitgeber für alle Ihre Mitarbeiter eine Meldebescheinigung zur Sozialversicherung über das beitragspflichtige Brutto-Arbeitsentgelt im Vorjahr. Die Jahresmeldung sollte mit der Dezemberabrechnung im Januar, oder spätestens bis zum 15. Februar erfolgen.

Auch zum Ende eines Arbeitsverhältnisses ist der Arbeitgeber verpflichtet eine Meldung zur Sozialversicherung abzugeben. Der Mitarbeiter erhält eine Kopie – also eine Meldebescheinigung zur Sozialversicherung, davon.

Angemeldet wird das beitragspflichtige Arbeitsentgelt bis zur Beitragsbemessungsgrenze der Rentenversicherung aller versicherungspflichtiger Arbeitnehmer und Mini-Jober. Das angemeldete beitragspflichtige Entgelt bildet die Grundlage für die Berechnung der Rentenansprüche.

Was ist eine Jahresmeldung zu Sozialversicherung?

Die Meldebescheinigung bestätigt Ihr Bruttoverdienst im Vorjahr und enthält wichtige Daten, aus denen die spätere Rente berechnet wird und enthält folgende Daten:

  • Zeitraum der Beschäftigung im Vorjahr
  • Höhe des rentenversicherungspflichtigen Arbeitsentgelts.

Angemeldet wird das beitragspflichtige Arbeitsentgelt bis zur Beitragsbemessungsgrenze -> der Rentenversicherung aller versicherungspflichtiger Arbeitnehmer und Mini-Jober. Das angemeldete beitragspflichtige Entgelt bildet die Grundlage für die Berechnung der Rentenansprüche.

Eine Jahresmeldung entfällt, wenn die Beschäftigung unterbrochen worden ist und anschließend die Unterbrechung länger als bis zum 31.12. dauern wird.

Warum brauche ich eine Meldebescheinigung zur Sozialversicherung?

Mit der Jahresmeldung bekommen Sie eine Bestätigung, dass alle für die Rentenberechnung wichtige Daten an den Rentenversicherungsträger gemeldet wurden.

Wer verschickt die Meldebescheinigung zur Sozialversicherung?

Der Arbeitgeber übermittelt die Jahresmeldung an die gesetzliche Krankenkasse und händigt eine Meldebescheinigung an den Mitarbeiter aus. Die Meldung für das Vorjahr sollten Sie spätestens bis zum 15. Februar von ihrem Arbeitgeber erhalten. Der Abgabetermin wurde in 2016 aufgrund einer Änderung der Datenerfassungs- und Übermittlungsverordnung (DEÜV) für die Jahresmeldung vom 15.4. auf den 15.2. des Folgejahres vorverlegt.

Die Meldung zur Sozialversicherung erfolgt elektronisch mittels zugelassener Lohnabrechnungsprogramme oder Ausfüllhilfen. Die gesetzlichen Krankenkassen stellen dazu folgende Anwendungen zur Verfügung:

  • sv.net/classic (Software für eine Installation auf Ihrem PC)
  • sv.net/online (Internetanwendung)

Wie lange sollte man die Meldebescheinigung aufheben?

Die Jahresmeldung sollten Sie sorgfältig aufbewahren! Die Bescheinigung enthält wichtige Daten für die spätere Renteberechnung. Sie sollten dieses Dokument bis zum Rentenbeginn aufheben.

Wie sieht eine Meldebescheinigung zur Sozialversicherung aus?

 

Meldebescheinigung zur Sozialversicherung, Jahresmeldung
Meldebescheinigung zur Sozialversicherung Jahresmeldung

Praxisbeispiele

Jahresmeldung an die Sozialversicherung

Beschäftigungszeit vom 1.5. bis 31.12.2018

Frau Müller ist seit 1.5.2018 unbefristet als Bürokauffrau beschäftigt.

Lösung: Für die Beschäftigungszeit vom 1.5. bis 31.12.2018 übermitteln sie an die Krankenkasse für Frau Müller eine Jahresmeldung mit dem Abgabegrund „50“.

 

Jahresmeldung bei Unterbrechung

Herr Meyer ist seit dem 1.10. arbeitsunfähig. Bis zum 14.11. wurde zunächst das Gehalt fortgezahlt, seit dem 15.11. bekommt er Krankengeld. Er bleibt bis zum Ende Januar krank.

Lösung: Zum 14.12. ist eine Unterbrechungsmeldung zu erstatten, Jahresmeldung entfällt.

 

Weitere Artikel


Über den Autor

Dieser Artikel ist erfasst und zuletzt geändert von Vera Kopecky.