Handwerkerleistungen: Handwerkerrechnung von der Steuer absetzen

Reparieren, renovieren, warten: Sie können Handwerkerleistungen von der Steuer absetzen und Handwerkerrechnungen bis zu 6.000 Euro geltend machen.

Das Wichtigste: 

  • Als Handwerkerleistungen zählen: Renovierungs-, Modernisierungs- oder Erweiterungsarbeiten an Ihrem Haus oder Mietobjekt.
  • Absetzbare Ausgaben: 6.000 Euro. Steuererstattung: 20 % der Kosten, maximal 1.200 Euro.
  • Keine Materialkosten: Es zählen nur Lohn-, Maschinen und Fahrtkosten.
  • Nachträglicher Aus-, Anbau, und Schornsteinfeger wird nun auch voll steuerlich gefördert.
 

Wichtig: Das sollten Sie tun:

  1. Keine Barzahlungen: Zahlen Sie alle Rechnungen per Überweisung.
  2. Rechnung: Lassen Sie sich die Materialkosten gesondert ausweisen.
  3. Hausbau: Lassen Sie ihren Garten, Garage, oä. erst nach dem Umzug fertigstellen und setzten es dann ab.
  4. Renovierung: Planen Sie die Renovierung oder Erweiterung ihres Hauses oder Wohnung auf zwei, oder mehrere Jahre, können Sie den Jahreshöchstbetrag von 1.200 Euro mehrfach ausschöpfen.

 

Was sind Handwerkerleistungen?

Bild von Handwerkerrechnung absetzen, Handwerkerleistungen von der Steuer absetzen

Lassen Sie als Eigentümer oder Mieter an Ihrem Haus oder Mietwohnung durch Handwerker Renovierungs-, Modernisierungs- oder Erweiterungsarbeiten durchführen, können Sie bis zu 6.000 Euro im Jahr absetzen. 20 Prozent davon, also 1.200 Euro führen direkt zur Senkung Ihrer Steuerschuld.

Absetzen können Sie ihre Ausgaben für ihr Haus oder Wohnung, Wohnung, die sie für ihre Kinder mieten, Ferien-, Wochenend- und Zweitwohnung.

 

Aktuelles

  •  „Erweiterung der Steuerermäßigung für haushaltsnahe Dienstleistungen und Handwerkerleistungen“: Die Regelungen der haushaltsnahen Beschäftigungsverhältnisse vom 10.1.2014 wurden von der Finanzverwaltung überarbeitet und ergänzt.  (BMF-Schreiben v. 9.11.2016, IV C 8 – S 2296-b/07/10003 :008)
  • Neubaumaßnahme: Ein Dachausbau, Anbau eines Wintergartens oder ein weiterer Erweiterungsbau ist nach der Neudefinition der „Neubaumaßnahme“ nun auch absetzbar (BMF 10.1.14, Gz. IVC4 – S 2296-b/07/003).
  • Grundstücksgrenze: Ebenso werden Arbeiten an der Grundstücksgrenze – Das Schneeräumen an den Gehwegen (BFH AZ VI R 55/12) und Hausanschluss an öffentliche Trink- und Abwasserversorgung (BFH AZ VI R 56/12) zählen seit 2014 als haushaltsnahe Dienstleistungen steuerlich gefördert.
  • Dichtheitsprüfung: Neben der Reparatur eines Schadens oder präventive Maßnahmen zur Schadensabwehr, gehört nun auch die Überprüfung der Funktionsfähigkeit einer Anlage durch einen Handwerker zu begünstigten Handwerkerleistungen. Der BFH entschied im Falle  der Dichtheitsprüfung der Abwasserleitungen eines privat genutzten Wohnhauses positiv für den Steuerzahler, da die regelmäßige Überprüfung von Geräten und Anlagen auf deren Funktionsfähigkeit als Instandhaltung betrachtet werden muss.

Was zählt zu Handwerkerleistungen?

Checkliste: 20 Handwerkerleistungen, die Sie absetzen können

  1. Renovierung, Erhalt und Modernisierung im Privathaushalt
  2. Arbeiten an Dach, Fassade, Garage
  3. Innen, Außenwände
  4. Bodenbeläge austauschen, renovieren
  5. Fenster, Türen, Wandschränke, Heizungsrohre austauschen, renovieren
  6. Streichen und Lackieren von Fenstern, Möbeln
  7. Heizung-, Strom-, Wasser-, Gasanlagen reparieren und austauschen
  8. Einbauküche renovieren, austauschen
  9. Badezimmer modernisieren
  10. Reparatur von Geräten vor Ort: PC, Waschmaschine, Fernseher, Klavierstimmer
  11. Montagearbeiten, Möbelaufbau
  12. Schadstoffsanierung, Pilzbekämpfung
  13. Gartengestaltung
  14. Pflasterarbeiten
  15. Schornsteinfeger
  16. Wartung von Fahrstuhl, Feuerlöscher
  17. Nebenkostenabrechnung – einzelne Posten
  18. NEU: Ein- und Ausbauten in einer bestehenden Wohnung.
  19. Anbau eines Wintergartens
  20. Einbau von Dachgauben, Ausbau des Dachbodens

 

Was kann man von der Steuer absetzen?

Das Finanzamt anerkennt die Personal-, Maschinen- und Fahrtkosten, samt Umsatzsteuer. Auch die Ausgaben für Schmier-, Spül- und Reinigungsmittel, sowie Streugut zählen mit. Die Materialkosten sind nicht absetzbar.

  • Maximal können Sie absetzen: 6.000 Euro
  • Steuererstattung (20 % der Kosten): max. 1.200 Euro

Darüberhinaus können Sie Kosten für Dienstleister, die Arbeiten in Ihrem Haushalt, wie Putzen, Kochen, Waschen oder Gartenarbeiten übernehmen absetzen.

Top Thema: Haushaltsnahe Dienstleistungen absetzen – so geht es!->

Tipp: Barzahlung wird nicht akzeptiert

Zahlen Sie alle Rechnungen per Überweisung. Barzahlungen werden vom Finanzamt nicht anerkannt. Bestehen Sie darauf, dass die Materialkosten getrennt in der Rechnung ausgewiesen oder zumindest prozentual aufgeschlüsselt werden.

 

Was sind abzugsfähige Handwerkerleistungen?

  • Arbeitskosten
  • Maschinenkosten
  • Fahrtkosten
  • Umsatzsteuer
  • Reinigungsmittel
  • Schmier-, Spülmittel
  • Streugut

Nicht abzugsfähig sind: Materialkosten

Schornsteinfeger

Alle Arbeiten eines Schornsteinfegers können Sie neuerdings als Handwerkerkosten absetzen. Dazu zählen:

  • Kehrarbeiten,
  • Reparaturen
  • Wartungsarbeiten am Aufzug oder
  • Wartungsarbeiten an der Blitzschutzanlage
  • erstmalige Abnahme einer Feuerstätte
  • Gutachtertätigkeiten, wie messen und überprüfen.

Hintergrund: Bis zu der letzten BFH Entscheidung  mussten die Dienstleistung des Schornsteinfegers aufgeteilt werden, da Gutachtertätigkeiten, wie Messen und Überprüfen nicht abzugsfähig waren. (BMF Schreiben Gz. IV C4 – S 2296-b/07/0003:007, BFH Az. VI R1/13).

Handwerkerleistungen Nebenkostenabrechnung absetzen

Einige Posten der jährlichen Nebenkostenabrechnung, wie zum Beispiel Ausgaben für den Hausmeister, Gebäudereinigung und die Gartenarbeit in der Gemeinschaftsanlage können als haushalsnahe Dienstleistung steuerlich geltend gemacht werden.

Geben Sie die Vorauszahlungen auf die Nebenkosten in der Steuererklärung immer im Jahr der Zahlung an. Die späteren Nachzahlungen können Sie im Jahr der Überweisung abrechnen.

Wer kann Handwerkerleistungen steuerlich absetzen?

Handwerkerkosten in diesen Wohnungen dürfen Sie absetzen:

  • Mietwohnung (Nebenkostenabrechnung)
  • Eigentumswohnung und Eigenheim
  • Zweitwohnung
  • Wochenendwohnung oder Ferienwohnung
  • Eine Wohnung, die ein Kind umsonst bewohnen darf
  • Wohnstiftung
  • Bei einem Umzug auch die bisherige Wohnung ansetzbar

Handwerkerleistungen für Hauseigentümer

Die Hauseigentümer profitieren von der Änderung der Definition der „Neubaumaßnahme“ am meisten und können einen nachträglichen Ausbau und Anbau, sowie Arbeiten an der Grundstücksgrenze abrechnen. Nach der Neufassung des Begriffs „Neubaumaßnahme“ wird auch die Erweiterung von Wohnfläche / Nutzfläche gefördert (BMF 10.1.14, Gz. IVC4 – S 2296-b/07/003). Somit sind die Lohn-, Fahrt und Maschinenkosten für den Ausbau eines Dachgeschosses, den Anbau eines Wintergartens und für Arbeiten an der Grundstücksgrenze begünstigt.

Handwerkerleistungen bei Neubau absetzen

Tipp: Mit cleverem Einzugstermin Geld sparen

Als Bauherrn können Sie mit einem cleveren Einzugstermin Geld sparen: Gestalten Sie Ihren Garten, die Pflasterwege, den Carport oder den Wintergarten erst nach ihrem Einzug in den Neubau. Dann können Sie die anfallenden Handwerkerkosten absetzen. Arbeiten vor dem Einzug ins neue Heim, werden nicht gefördert.

Für den Abzug der Handwerkerdienste ist der Einzugstermin in den Neubau entscheidend. Diesen sollten Sie am besten mit Rechnungen für die Umzugsfirma, o.ä. belegen. Die Wohnung gilt als fertiggestellt, wenn der Innenputz, Estrich, Fenster, Türen, Treppen und Geländer fertiggestellt sind.

 

Ihre Umzugskosten können Sie übrigens als haushaltsnahe Dienstleistungen absetzen.

Handwerkerleistungen für Mietwohnung

Aber auch Mieter können mit Ausgaben für die Wohnung Steuern sparen. Alle Renovierungs- und Modernisierungsarbeiten, Hausreinigung, Wartung, Schornsteinfeger und Reparaturen werden als haushaltsnahe Dienstleitung steuerlich gefördert.

Sie können Ausgaben für alle ihre Haushalte in der EU, Norwegen, Liechtenstein und Island abrechnen:

  • Eigene Wohnung
  • Wohnung, die Eltern für Ihre Kinder mieten oder diesen kostenlos überlassen
  • Ferien-, Wochenend-, Zweitwohnung
  • Geerbte Wohnung: Renovierungsarbeiten, die der Vermieter veranlasst hat.

Handwerkerrechnung absetzen

Was muss die Handwerkerrechnung enthalten?

Mit einer clever gestalteten Handwerkerrechnung können Sie sich die Handwerkerleistung  steuerlich sponsern lassen. So gehen Sie vor:

  1. Vereinbaren Sie mit ihrem Handwerker die nicht absetzbaren Materialkosten möglichst niedrig in der Handwerkerrechnung auszuweisen und dafür höhere Arbeitslöhne anzusetzen.
  2. Sind die Materialkosten nicht in der Rechnung gesondert aufgeführt, dürfen Sie die anteiligen Arbeitskosten schätzen. BFH hat im Rechtsstreit um einen Hauswasseranschluss die Arbeitskosten von 60 Prozent des Gesamtaufwands anerkannt. Die Tiefbauarbeiten würden höhere Arbeits- als Materialkosten rechtfertigen. (BFH Az. VI. R 56/12)

Tipp: Handwerkerrechnung clever gestalten

Die Umgestaltung des Gartens und Pflasterarbeiten auf dem Grundstück sollen 7.500 EUR betragen. Nach Absprache stellt der Handwerker in der Rechnung 2 die Materialkosten zu Einkaufspreisen in Rechnung und verlagert seinen Gewinn bei Material auf Löhne.

Alte Rechnung Neue Rechnung (steuergünstig)
Material (nicht absetzbar!) 4.500,00 € 1.500,00 €
Lohn 2.500,00 € 5.500,00 €
Fahrtkosten 200,00 € 200,00 €
Maschinenkosten 300,00 € 300,00 €
steuerlich abzugsfähig 600 Euro 1.200Euro
  (20% von: 3000 Euro)  (20% von: 6.000 Euro)
Ersparnis 600,00 €

Wo werden Handwerkerrechnungen in der Steuererklärung eintragen?

Die Aufwendungen tragen Sie mit Umsatzsteuer in den Mantelbogen ein. Die Steuerermäßigung zählt nicht für das Material, sondern nur für die Lohn-, Maschinen- und Fahrtkosten.

Tipp: Sie können für Ihre Ausgaben den Lohnsteuerfreibetrag-> schon während des Jahres beantragen und monatlich mehr Nettogehalt erhalten. Als Selbständiger beantragen Sie die Senkung der Einkommensteuer-Vorauszahlung.


Weitere Artikel: