Steuererklärung Anleitung | Steuertipps 2015




Holen Sie ihr Geld zurück

Der Staat kassiert systematisch mit der Lohnsteuer mehr als ihm zusteht. Trotzdem gibt nur jeder Dritte die Steuererklärung ab. Die deutschen Bürger verzichten somit jedes Jahr auf rund eine Milliarde Euro. Dabei führen mehr als 90 Prozent der abgegebenen Steuererklärungen zu einer Steuererstattung. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes werden im Durchschnitt 823 Euro rückerstattet.

Das Institut der deutschen Wirtschaft und Köln Consult haben folgende Gründe für das Verweigern der Abgabe der Steuerklärung herausgefunden:

Das Institut der deutschen Wirtschaft bezifferte den Zeitaufwand für die Erstellung der Steuerklärung auf 6,3 Stunden im Durchschnitt. Bei der Aussicht auf eine durchschnittliche Steuererstattung von 823 Euro kommen Sie immerhin auf 130 EUR "Stundenlohn". Das lohnt sich und der Zeitumfang ist auch akzeptabel. Wer die Vereinfachte Steuererklärung abgibt und Zeit spart, kommt auf einen noch besseren Schnitt.

Muß jeder abgeben?

Nicht alle Steuerzahler sind verpflichtet die Einkommensteuererklärung einzureichen. Nur in bestimmten Fällen schreibt das Einkommensgesetz vor, für wen eine Pflichtveranlagung, also eine Abgabe der Steuererkärung, zwingend vorgeschrieben ist. Ein weiterer Personenkreis kann im Rahmen der Antragsveranlagung eine freiwillige Erklärung einreichen, um zuviel gezahlte Steuern zurückzuholen.

TIPP: Wann lohnt sich die Abgabe?

Die freiwillige Abgabe der Einkommensteurerklärung (Antragsveranlagung) kann sich inbesondere auszahlen, wenn Sie folgenden Kriterien entsprechen:

Lohnerhöhung

Neue Regeln für 2013

Fristen, Antrag zur Verlängerung

Rechtzeitig abgeben

Bis zum 31.Mai 2015 muss die Steuererklärung beim Finanzamt abgegeben werden. Wer es nicht schafft kann eine Fristverlängerung beantragen oder Belege nachliefern. Lesen Sie Tipps zur Fristverlängerung und wann sich eine Steuererklärung abzugeben lohnt:

Die Frist zur Abgabe der Steuererklärung bei Pflichtveranlagung (also wenn die Abgabe zwingend vorgeschrieben ist) läuft zum 31.5. des Folgejahres ab. Die Frist kann jedoch individuell auf Antrag beim Finanzamt bis zum 30.9. verlängert werden. Kommen Sie zu spät, drohen Ihnen 150 - 300 EUR Zwangsgeld.

Oft reicht ein Telefonanruf um die Frist um vier bis sechs Wochen zu strecken. Ein schriftlicher Antrag mit stichhaltigen Gründen, wie Krankheit oder Fehlen der Unterlagen, können Sie die Frist bis Ende September hinausdehnen. Überlassen Sie Ihre Einkommensteuererklärung dem Steuerberater oder Lohnsteuerhilfeverein, verlängert sich die Abgabefrist bis zum 31.12.

Arbeitnehmer, die im Rahmen einer Antragsveranlagung, also freiwillig eine Lohnsteuererklärung abgeben, haben hierzu vier Jahre Zeit. Der Antrag auf Veranlagung für 2011 kann bis zum 31.12.2015 gestellt werden. Essentiell dabei ist das Eingangsdatum beim Finanzamt.



Pflichtveranlagung - Wann Sie abgeben müssen...

Die Abgabe der Steuererklärung ist freiwillig, nur in bestimmten Fällen sind Sie verpflichtet Steuererklärung abzugeben:

NEU: Vorausgefüllte Steuererklärung ab 2014

Ab 1. März 2014 können Sie über eine vorausgefüllte Steuererklärung bei der Finanzverwaltung einsehen und abrufen. Somit sind Ihre Steuerdaten ab 2012, die Ihre Arbeitgeber, Kranken- und Rentenversicherung oder die Banken an den Fiskus übermittelt haben, automatisch in die entsprechneden Steuerformulare übertragbar.

Trotz einem Plausibilitätscheck sollte Sie die eingetragenen Werte nochmal überprüfen und ergänzen, bevor Sie es ans Finanzamt weiterleiten. Das System gibt Ihnen ausserdem eine unverbindliche Auskunft über mögliche Steuererstattung oder Nachzahlung.

Das müssen Sie tun:
Melden Sie sich auf www.elster.de/belegabruf an. Dann können Sie diese Daten für Ihre Einkommensteuererklärung ab 2012 nutzen:

Vereinfachte Steuererklärung - schnell gemacht...

Die vereinfachte Form ist nur für Arbeitnehmer geeignet, die keine besonderen Werbungskosten oder außergewöhnliche Ausgaben haben, da diese in dem Formular nicht berücksichtigt sind. Auf dem zweiseitigen Vordruck sind Teile des Mantelbogens und der Anlage N zusammengefasst.

Die Vereinfachte Steuererklärung ist insbesondere geeignet für:

Student

Zum Formular für die Vereinfachte Steuerklärung...

Steuer-Formulare

Im Mantelbogen, dem Hauptvordruck müssen Sie persönliche Daten, Bankverbindung, Sonderausgaben und außergewöhnliche Belastungen eintragen. Eine eigenhändige Unterschrift darf nicht fehlen. Welche weiteren Formulare Sie benötigen, entnehmen Sie der Formular-Tabelle. Eine detailierte Beschreibung der Formulare, Download-Links und Anleitung zum Ausfüllen finden Sie auf den verlinkten Detailseiten. Diese Formulare finden Sie auf unseren Seiten: siehe Tabele unten oder in Steuerformulare...

Eine weitere Möglichkeit die Steuererkläreung am PC zu erstellen und elektronisch an das Finanzamt zu senden, stellt das ELSTER (Elektronische Steuererklärung) dar. Die Eingaben der Benutzer werden durch das ELSTER geprüft, Steuern werden automatisch berechnet. Das Programm hat allerdings keine beratende Funktionen. Dieses Verfahren erleichtert der Steuerverwaltung die Bearbeitung der Daten. Mit ELSTER erstellte Steuererkärungen werden bevorzugt behandelt. Zum ELSTER Formular.

Bezeichnung Formular
ESt 1A Mantelbogen / Hauptformular
ESt 1V Vereinfachte Steuererklärung
ESt 1C Einkommensteuererklärung für beschränkt Steuerpflichtige
Anlage AUS Anlage ausländische Einkünfte und Steuern
Anlage Vorsorgeaufwand Anlage Vorsorgeaufwendungen - Beiträge zu Krankenversicherungen und Altersvorsorgebeiträge (Basisrente, Rürup) - Vorsorgeaufwand als Sonderausgabe
Anlage AV Anlage Altersversorgebeiträge für zusätzliche Altersvorsorge (RiesterRente) als Sonderausgaben
Anlage EÜR Einnahmenüberschussrechnung für Gewinnermittlung nach § 4 Abs. 3 EStG
Anlage FW Steuerbegünstigung zur Förderung des Wohneigentums
Anlage G Einkünfte aus Gewerbebetrieb
Anlage S Einkünfte aus selbständiger Arbeit
Anlage KAP Einkünfte aus Kapitalvermögen
Anlage Kind Steuervergünstigungen für Kinder
Anlage L Einkünfte aus Land- und Forstwirtschaft
Anlage N Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit (Arbeitnehmer)
NV Nichtveranlagungsbescheinigung
Anlage R Einkünfte aus Renten und Leistungen aus Altersversorgungsverträgen
Anlage SO Veräußerungsgeschäfte, Unterhaltsleistungen, Abgeordnetenbezüge
Anlage U Realsplitting - Abzug von Unterhaltsleistungen an den geschiedenen oder dauernd getrennt lebenden Ehegatten als Sonderausgaben
Anlage Unterhalt Unterhaltszahlungen an Familienangehörige und Lebenspartner
Anlage V Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung
Anlage VL Bescheinigung über die Arbeitnehmer-Sparzulage


Tipps, Anleitung zum Ausfüllen des Steuerformulars

Tipps zur Steuererklärung

Zum Einkommensteuerrechner


Berechnen Sie Ihre Einkommensteuer mit dem Einkommensteurrechner.


Zum Rechner für die Steuererparnis


Die Rechnung ist einfach - je höher Ihre absetzbare Ausgaben liegen, desto mehr erhalten Sie vom Fiscus am Jahresende zurück.
Berechnen Sie Ihren Steuervorteil mit unserem Rechner für Steuer absetzen und Steuern sparen...





Fanden Sie diese Seite hilfreich? Dann helfen Sie uns und setzen Sie einen Link von Ihrer Website zu uns! Die Anleitung finden Sie hier...

Literatur und andere Quellen:



Praxis-Beispiele

Lohnabrechnung Frau Müller

mehr zum Thema...

Steuerrechner 2015: Berechnen Steuer Berechnung Einkommensteuer Berechnung - Steuertarif 2015 Einkommensteuerrechner 2015 Zu versteuerndes Einkommen Antrag Kindergeld 2015: Anspruch, Kindergeld Höhe Kinderfreibeträge: Antrag Kinderfreibetrag 2015 Steuerklassenwahl: Steuerklassenrechner Steuerklasse: Steuerklasse 1 Steuerklasse 2 Steuerklasse 3 Steuerklasse 4 Steuerklasse 5 Steuerklasse 6 Faktorverfahren Welche Steuerklasse verheiratet Lohnsteuerrechner 2015 - Online Lohnsteuer Rechner 2015 Lohnsteuer 2015 berechnen - Lohnsteuerberechnung Brutto Netto Rechner 2015 - Gehalt: Gehaltsrechner Lohnsteuerkarte Lohnsteuer Ermäßigung Freibetrag Lohnsteuerkarte Werbungskosten Lohnsteuererklärung, Lohnsteuerausgleich Steuerklassen, Lohnsteuerklasse Kirchensteuer Kirchenaustritt Kirchensteuersatz, Mindestkirchensteuer Haushaltsnahe Dienstleistungen Lohnerhöhung: Steuer berechnen - Steuersätze: Steuersatz Einkommensteuer, Steuersatz Berechnung Lohnerhöhung: Steuer berechnen - Steuersätze: Steuersatz Einkommensteuer, Steuersatz Berechnung - Mehrwertsteuerrechner - Umsatzsteuer Rechner -

Kostenloser Download

Lohnsteuertabelle 2015 Steuertabelle 2015 Einkommensteuertabelle 2015 Grundtabelle Splittingtabelle 2015 Antrag auf Lohnsteuer Ermäßigung 2015 Steuer Rechner 2015 Steuerklasse Rechner Einkommensteuer Rechner 2015 Lohnsteuerrechner Brutto Netto Rechner Stundenlohn-Rechner Pendlerpauschale Rechner Kirchensteuer Rechner - Gehaltserhöhung Rechner: Netto nach Steuern berechnen - Berechnung: Von der Steuer absetzen - Steuersatz Rechner: Grenzsteuer berechnen - Mehrwertsteuer Rechner - Arbeitstage Rechner Tage bis berechnen Tagesrechner Steuertage


Anleitung zur Steuererklärung 2015 / 2014 - Formulare ausfüllen / selber machen - Fristen und Tipps zu Antrag auf Fristverlängerung - Steuertipps: Wann lohnt sich die Abgabe - Pflichtveranlagung - Antragsveranlagung - Vereinfachte Erklärung - ELSTER - Hilfe - Rentner - Arbeitnehmer - Selbständige - Fahrtkosten - Leitfaden - Vordruck - online kostenlos

Druckbare Version
Setzen Sie einen Link!