Samstag, 21. Januar 2017

In der Steuererklärung Krankenversicherung absetzen – So gehen Sie vor

 

Auf einen Blick: Krankenversicherung absetzen

  • Die Basiskrankenversicherung wird vom Finanzamt in voller Höhe anerkannt.
  • Arbeitnehmer können Ihre gesamten Beiträge bis zur Grenze von 1900 Euro ansetzen.
  • Selbständige und andere ohne Beitragszuschuss können bis zu 2.800 Euro geltend machen.
  • Ehepaare können doppelt so viel absetzen.

Wichtig:

Auch höhere Beiträge als 1900 / 2800 Euro werden akzeptiert, dann können aber keine sonstigen Vorsorgeaufwendungen anerkannt werden.

Inhalt:


Wie kann ich die Krankenversicherung absetzen?

Steuererklärung Krankenversicherung absetzenIn der Steuererklärung geben Sie in der Anlage Vorsorgeaufwand Ihre Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge ansetzen. Nach dem Bundesbürgerentlastungsgesetz wird die Basiskrankenversicherung vom Finanzamt in voller Höhe anerkannt.

  • Arbeitnehmer können Ihre gesamten Beiträge bis zur Grenze von 1900 Euro ansetzen.
  • Selbständige und andere ohne Beitragszuschuss können bis zu 2.800 Euro geltend machen.
  • Ehepaare doppelt so viel.
  • Privat Versicherte können Ihre Basiskrankenversicherung geltend machen. Extras wie Heilpraktiker Behandlung, Chefarzt, Einbettzimmer, Zahnersatzleistungen, etc. sind nicht absetzbar.
  • Auch höhere Beiträge als 1900 / 2800 Euro werden akzeptiert, dann können aber keine sonstigen Vorsorgeaufwendungen anerkannt werden.

Gesetzliche Krankenversicherung in der Steuerklärung

Arbeitnehmer Herr Müller verdient 30.000 Euro brutto im Jahr. Er ist alleinstehend, ohne Kinder 51 Jahre alt und gesetzlich versichert.

Wie viel Euro kann er in der Steuerklärung in der Anlage Vorsorgeaufwand angeben?

  • Pflegeversicherung (1,275%): 382,56 Euro
  • Krankenversicherung (8,2%): 2460,00 Euro
  • abzüglich Versicherung von Krankengeld (4% der Krankenversicherung): 98,00 Euro
  • In der Steuererklärung absetzbar: 744,56 Euro

Herr Müller kann über die Höchstgrenze (1900 EUR) hinaus den gesamten Beitrag absetzen, darf aber keine sonstigen Vorsorgeaufwendungen, wie Arbeitslosenversicherung (450 Euro) nicht geltend machen.

Private Krankenversicherung von der Steuer absetzen

Herr Müller setzt die Krankenversicherung ab

Herr Müller zahlt jährlich an seine private Krankenversicherung Beiträge in Höhe von 2.400 EUR. Auf die Basisversorgung entfällt ein Anteil von 2.160 EUR, auf die Komfortleistungen 240 EUR. Außerdem zahlt er 200 EUR für die Pflegeversicherung und 200 EUR für Haftpflicht- und Berufsunfähigkeitsversicherung. Welchen Betrag kann er in der Steuererklärung ansetzen?

Höchstbetrag absetzen

  • Krankenversicherung Beitrag 400 EUR
  • Pflegeversicherung Beitrag: 200 EUR
  • Sonstige Vorsorgeaufwendungen
  • Haftpflicht- und Berufsunfähigkeitsversicherung 200 EUR
  • Gesamt 800 EUR
  • Höchstens 800 EUR
  • Mindestens aber Basiskrankenversicherung (2.160 EUR)
  • + Pflegepflichtversicherung (200 EUR) 360 EUR
  • Steuerlich absetzbar: 800 EUR

 

Die tatsächlichen Kosten der Basiskrankenversicherung

Herr Müller zahlt jährlich an seine private Krankenversicherung Beiträge in Höhe von 4.000 EUR. Auf die Basisversorgung entfällt ein Anteil von 3.600 EUR, auf die Komfortleistungen 400 EUR. Ausserdem zahlt er 200 EUR für die Pflegeversicherung und 200 EUR für Haftpflicht- und Berufsunfähigkeitsversicherung. Welchen Betrag kann er in der Steuererklärung ansetzen?

Berechnen Sie Ihre Krankenkasse- und Pflegeversicherungsbeiträge mit dem Brutto Netto Rechner ->

  • Tatsächliche Kosten absetzen
  • Krankenversicherung Beitrag 000 EUR
  • Pflegeversicherung Beitrag: 200 EUR
  • Sonstige Vorsorgeaufwendungen
  • Haftpflicht- und Berufsunfähigkeitsversicherung 200 EUR
  • Gesamt 400 EUR
  • Höchstens 800 EUR
  • Mindestens aber Basiskrankenversicherung (3.600 EUR)
  • + Pflegepflichtvers. (200 EUR) 800 EUR
  • Steuerlich absetzbar: 800 EUR

Wo in der Steuererklärung eintragen?

Tragen Sie ihre Krankenversicherung in der Steuererklärung in den Formular „Anlage Vorsorgeaufwand – Vorsorgeaufwendungen“.

 




In der Steuererklärung Krankenversicherung richtig ansetzen – Praxis-Beispiel Berechnung bis zur Höchstgrenze und nach tatsächlichen Kosten – gesetzliche und private Versicherung – Bundesbürgerentlastungsgesetz – gesetzliche Krankenversicherung absetzen – private Krankenversicherung absetzen – freiwillige Krankenversicherung absetzen

Glossar